Kategorie-Archiv: Sehenswürdigkeiten

Esel in Oatman

Oatman, Arizona

Oatman, ehemalige Goldgräberstadt entlang der Route 66, ist zwischen Kingman, Arizona, und Needles, California gelegen. Gegründet 1904, hatte dieses Geisterstädtchen schon mal mehr als 10.000 Einwohner.

Oatman Esel, Oatman Burros

Oatman Esel

Oatman ist bekannt für seine streundenden, wilden, in den Straßen freilaufenden Esel, den Nachfahren der “Burros”, die in der Goldgräberzeit (1900 bis 1930) so hart arbeiten mussten. Einst für Minenarbeit eingesetzt, gingen sie irgendwann verloren oder wurden, wenn sie nicht mehr gebraucht wurden, ausgesetzt.

Heute kommen die “Burros” jeden Tag von den umliegenden Bergen nach Oatman, um Karotten und Heu von Touristen zu erbetteln.

 

Esel in Oatman

Esel in Oatman

In den 60ern erlebte Oatman sein Come-Back als beliebtes Touristenziel entlang der Route 66, vor allem auch wegen eben dieser Esel.

Bekannt in Oatman ist auch das Oatman Hotel. Hier hatten früher Minenarbeiter gewohnt, später hat sogar mal Clark Gable einige Male dort übernachtet.  Es ist schon Jahre her, dass wir im Oatman Hotel abgestiegen sind. Ob wohl die Wände immer noch mit Ein-Dollar-Scheinen tapeziert sind?

hackberry-trading

Hackberry Trading Post, Arizona

Trading Post in Hackberry, Arizona.

Bergung der Corvettes im National-Corvette Museum

Jetzt gibt es eine Video-Dokumentation der Bergungsarbeiten im National Corvette Museum, die von General Motors begleitet und unterstützt wurden.

Wie berichtet, hatte sich am 12. Februar 2014 in dem 1994 in Kentucky gegründeten National Corvette Museum, kurz: dem NCM, mitten in der Ausstellungshalle, dem sog. Skydome, über Nacht ein gewaltiger Krater aufgetan und acht Corvettees  in die Tiefe gerissen.  Schuld an dieser Katastrophe soll eine Unterspülung gewesen sein.

Das Video mit den Bergungsarbeitet findet ihr hier.